Suche einschränken:
Zur Kasse

Die Unzertrennlichen

Ein unveröffentlichter autofiktionaler Roman, leidenschaftlich und tragisch, über die Rebellion junger Frauen: Sylvie (Simone de Beauvoir) und Andrée (Zaza) sind unzertrennliche Freundinnen. Gemeinsam kämpfen sie gegen den erstickenden Konformismus einer bürgerlichen Gesellschaft, in der Küsse vor der Ehe und freie Gedanken für Frauen verboten sind.

Sylvie bewundert Andrée: Sie scheint so selbstständig - und doch gerät gerade sie immer tiefer in die Falle ihrer ach so tugendhaften Familie. Diese trennt Andrée von dem Jungen, den sie liebt. Sylvie will ihrer Freundin helfen. Aber wie?

Als de Beauvoir das Manuskript Sartre zeigte, befand der es zu intim für eine Veröffentlichung. Es blieb in der Schublade. Fast siebzig Jahre später hat de Beauvoirs Adoptivtochter diesen kurzen Roman nun freigegeben und macht damit einen Urtext des frühen Feminismus zugänglich, mehr noch - eine Liebeserklärung de Beauvoirs an ihre Freundin, die so jung sterben musste.

«Eine unvergessliche Begegnung, die Simone de Beauvoirs Sexismus-Kritik mitgeprägt hat.» The New York Times

CHF 30.90

Lieferbar

ISBN 9783498002251
Sprache ger
Cover Feminismus, Paris, Sartre, unveröffentlichter Text, Sexismus, modernes Leben, Aus dem Nachlass, Rebellin, Sommerhaus, Freundschaft, Zwanziger Jahre, Frauenfreundschaft, erste Liebe, Jugendliebe, Autofiktionales Schreiben, Memoiren, Berichte/Erinnerungen, Frankreich, Frankreich, Fester Einband
Verlag Rowohlt
Jahr 2021

Kundenbewertungen

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.